Informationen, Adressen und Praxismaterialien

Arbeitshilfen für Anbieter

©Landshuter Netzwerk

Welche Personen nutzen Zuverdienstangebote?

Insbesondere für Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen bieten niedrigschwellige Zuverdienstangebote eine gute Möglichkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie zu einer sinnvollen und wertschöpfenden Beschäftigung. Welche rechtlichen Voraussetzungen hierfür erforderlich sind erfahren Sie hier:

Ich möchte mehr erfahren

Welche Regelungen und Angebote gibt es in den einzelnen Bundesländern?

Die Zuverdienstangebote in den deutschen Bundesländern sind sehr unterschiedlich ausgestaltet. In wenigen Bundesländern gibt es länderspezifische Regelungen, in anderen Bundesländern Regelungen auf kommunaler Ebene. Nähere Informationen hierzu bekommen Sie hier:

Ich möchte mehr erfahren

Wie ist das Rechtsverhältnis zwischen dem Angebot und dem Zuverdienstbeschäftigten?

Nicht in jedem Falle handelt es sich bei einer Zuverdienstbeschäftigung um ein normales Arbeitsverhältnis mit all seinen Rechten und Pflichten. Welche arbeits- und sozialrechtlichen Regelungen zum Tragen kommen, erfahren Sie hier:

Ich möchte mehr erfahren

Inhaltliche Anforderungen und Qualitätskriterien für Zuverdienstangebote

Aufgrund der Tatsache, dass Zuverdienstangebote noch nicht als regelhaftes Teilhabeangebot im Sozialrecht verankert sind, gibt es auch keine entsprechenden rechtlichen Anforderungen und inhaltliche Qualitätskriterien. Auf der Grundlage der langjährigen Erfahrungen bestehender Zuverdienstangebote hat der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. im Jahr 2007 entsprechende Qualitätskriterien formuliert. Nähere Informationen dazu bekommen Sie hier:

Ich möchte mehr erfahren

Instrumentarium zur Selbstevaluation: Machen Sie Ihren Nutzen deutlich

Die Leistungen und die Ergebnisse von Zuverdienstangeboten zu erheben und zu dokumentieren, kann einen Nutzen nach innen und nach außen haben (siehe auch Artikel "Ziele und Kennwerte evaluieren"). Zum einen kann eine solche Darstellung dazu dienen, das eigene Zuverdienstangebot qualitativ weiterzuentwickeln, und zum anderen kann den möglichen Leistungsträgern der Nutzen des Angebotes deutlich gemacht werden (um damit unter Umständen auch eine Finanzierung zu legitimieren). Ein mögliches Erhebungsinstrumentarium wurde im Rahmen des Projektes entwickelt und steht hier mit entsprechenden Erläuterungen zur Verfügung:

Ich möchte mein Projekt evaluieren

Welche Auswirkungen hat das Mindestlohngesetz auf Zuverdienstangebote?

Das seit Anfang 2015 geltende Mindestlohngesetz hat für viele Zuverdienstangebote eine inhaltliche und rechtliche Neuorientierung notwendig gemacht. Wie das Mindestlohngesetz in Bezug auf Zuverdienstangebote einzuordnen ist, lesen Sie hier:

Ich möchte mehr erfahren

Welche rechtlichen Fördermöglichkeiten gibt es?

Im bisherige Sozialrecht gibt es sowohl im SGB II Bereich als auch im Bereich des SGB XII rechtliche Grundlagen für die Förderung von Zuverdienstangeboten. Welche das sind, erfahren Sie hier:

Ich möchte mehr erfahren

Wie gestaltet sich die Anrechnung von Einkünften aus der Zuverdiensttätigkeit?

In der Regel erhalten Menschen, die im Zuverdienst beschäftigt sind, Transferleistungen aus dem Sozialsystem (meistens Grundsicherung oder EU-Rente). Wie die Anrechnung der Einkünfte aus der Zuverdiensttätigkeit einzuordnen ist, lesen Sie hier:

Ich möchte mehr erfahren

Besteht für Zuverdienstbeschäftigte eine Unfallversicherungspflicht?

Für die Beurteilung einer möglichen Unfallversicherungspflicht ist insbesondere die Frage des Betreuungsumfanges, welche im Rahmen der Zuverdienstbeschäftigung geleistet wird, von Bedeutung. Nähere Informationen finden Sie hier:

Ich möchte mehr erfahren

Impulsveranstaltungen
Dokumente zum Download

Weitere Informationen zu Zuverdienstangeboten finden Sie auch auf » REAHADAT.

Good Practice Beispiele
Radiobeitrag zum Zuverdienst

Audiomitschnitt des WDR "Schraube locker: Von den heilsamen Nischen der Leistungsgesellschaft" von 2002

Fernsehbeitrag zum Zuverdienst

„Ein Stück Normalität zurück erobern“ Film über das FAIRKAUFHAUS in Berlin.

Veranstaltungen und Termine
Das einprägsame Postkartenset

Das Projekt Zuverdienst ist ein Projekt der BAG Inklusionsfirmen, in dem von Mai 2013 bis Mai 2017 Aktivitäten entwickelt werden, um Leistungsträger von den Möglichkeiten entsprechender Angebote zu überzeugen und potentielle Leistungsanbieter anzuregen Zuverdienstangebote aufzubauen.
© 2015 bag-if e.V. Hier lesen Sie die Datenschutzvereinbarung.