Informationen, Adressen und Praxismaterialien

Arbeitshilfen für NutzerInnen

© Dimetria

Was ist Zuverdienst?

Zuverdienstangebote können Ihnen eine sinnvolle Beschäftigung und einen geringen Zuverdienst bieten, wenn Sie wegen einer psychischen Erkrankung oder Behinderung voll erwerbsgemindert sein. Das heißt, dass Sie nicht in der Lage sind, mehr als drei Stunden täglich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu arbeiten. Wie eine solche Tätigkeit konkret aussehen kann und welche Voraussetzungen Sie erfüllen sollten, das erfahren sie in folgendem kleinen Filmbeitrag:

Ich möchte mehr erfahren

Wie kann ich den Zuverdienst nutzen?

Die Möglichkeiten und die vorhandenen Angebote für eine solche Zuverdiensttätigkeit sind bundesweit sehr unterschiedlich. In einzelnen Regionen gibt es die Möglichkeit, im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung eine solche Tätigkeit aufzunehmen. Hier wird ein regulärer Arbeitsvertrag geschlossen, mit Tariflohn und psychosozialer Unterstützung bei der betreffenden Tätigkeit.

In den meisten Fällen handelt es sich bei den Zuverdiensttätigkeiten allerdings um eine sogenannten „betreute“ oder „therapeutische“ Tätigkeit, also kein reguläres Beschäftigungsverhältnis. In diesen Fällen wird auch kein „Lohn“ sondern in der Regel eine sogenannte Motivationszuwendung oder Mehraufwandsentschädigung von etwa 1,50 Euro bis 2,00 Euro pro Stunde gezahlt. Hier finden Sie nähere Informationen zu den unterschiedlichen Zuverdienstregelungen und Angeboten in den einzelnen Bundesländern:

Ich möchte mehr erfahren

Was bringt mir die Zuverdiensttätigkeit?

Die Zuverdiensttätigkeit bringt mir:

  • ein Stück Normalität angesichts der psychischen Erkrankung/Behinderung,
  • die Möglichkeit, mit anderen Menschen zusammen einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen anstatt zu Hause herumzusitzen und zu grübeln,
  • etwas Sinnvolles zu schaffen und am Ende des Tages auch ein Erfolgserlebnis zu haben,
  • mich nicht krank und überflüssig zu fühlen,
  • etwas Geld zu der meist niedrigen Rente oder Grundsicherung hinzuzuverdienen,
  • vielleicht langsam auch wieder stabiler und leistungsfähiger zu werden.

Good Practice Beispiele
Und so funktioniert der Zuverdienst:
Weiterführende Links

Auf der » BIH-Seite finden Sie Ihren ersten Ansprechpartner, falls Sie an Zuverdienstangeboten interessiert sind. Oder Sie wenden sich an die sozialpsychiatrische Beratungsstelle oder den sozialpsychiatrischen Dienst in Ihrer Region.

Mehr Informationen zum Thema Psychiatrie und deren Angebote finden Sie auch im » Psychiatrienetz.

Weitere Informationen zu Zuverdienstangeboten finden Sie auch auf » REAHADAT.

Sie wollen wissen, wie es ist, im Zuverdienst zu arbeiten: Lesen Sie das Buch "Ich arbeite".

Radiobeitrag zum Zuverdienst

Audiomitschnitt des WDR "Schraube locker: Von den heilsamen Nischen der Leistungsgesellschaft" von 2002

Fernsehbeitrag zum Zuverdienst

„Ein Stück Normalität zurück erobern“ Film über das FAIRKAUFHAUS in Berlin.

Veranstaltungen und Termine
Das einprägsame Postkartenset

Das Projekt Zuverdienst ist ein Projekt der BAG Inklusionsfirmen, in dem von Mai 2013 bis Mai 2017 Aktivitäten entwickelt werden, um Leistungsträger von den Möglichkeiten entsprechender Angebote zu überzeugen und potentielle Leistungsanbieter anzuregen Zuverdienstangebote aufzubauen.
© 2015 bag-if e.V. Hier lesen Sie die Datenschutzvereinbarung.